Jakob Manz & Hannes Stollsteimer
📣 30.07. 20:00: Sommerbühne am Blautopf: Besetzung: Jakob Manz – as Hannes Stollsteimer – p Jakob Manz & Hannes Stollsteimer Jakob Manz ist ein außergewöhnliches Phänomen in der deutschen Jazzszene: Mit 16 Jahren wurde er in das Bundesjazzorchester aufgenommen, mit dem er unter anderem auf Jazzfestivals in den USA oder im Balkan, sowie in Konzertsälen wie der Kölner Philharmonie und der Elbphilharmonie Hamburg auftrat. Daneben spielte Jakob Manz bereits mit Musikern wie Ack Van Rooyen oder Wolfgang Dauner und arbeitete als Gastsolist mit der SWR Bigband, der Jazzrausch Bigband und der WDR Bigband zusammen. Gemeinsam mit dem Jazzpianisten Hannes Stollsteimer spielt er seit 2017 in der von ihm gegründeten Formation „The Jakob Manz Project“. Die Band trat in diversen Jazzclubs in Baden-Württemberg auf; 2018 gewann sie den 1. Preis beim internationalen Jazzpreis Biberach sowie den „Future Sounds Wettbewerb“ der Leverkusener Jazztage. Das Debut Album „Natural Energy“ der Band erschien Anfang 2020 auf dem renommierten Label ACT. Auch in ihrem Duo haben Hannes Stollsteimer und Jakob Manz schon viel Erfahrung gesammelt, im Januar 2021 beispielsweise spielten sie auf Einladung der deutschen Botschaft beim internationalen PopJazz Festival auf Haiti. Der Zuhörer darf auf ein äußerst groovendes Konzert mit ausgelassener Spielfreude gespannt sein. Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Sonstiges
 »
ChoreoLab – Made in Ulm - HIGHER! (Premiere)
📣 20.08. 19:00: ROXY: Für den Tanzabend HIGHER! gehen vier internationale Choreograf:innen höher und weiter bis an ihre Grenzen! Der Tanzabend „ChoreoLab - Made in Ulm“, dessen Themen von der Ulmer Kulturgeschichte inspiriert sind, findet nun im dritten Jahr in Folge im ROXY statt. In diesem Jahr sind wir inspiriert von dem menschlichen Streben nach Höherem – und nennen den Tanzabend daher „Higher!“. Das Ulmer Münster hat bekanntlich mit 161,53 Metern den höchsten Kirchturm der Welt. Eines Tages in nicht allzu ferner Zukunft wird es diesen Weltrekord, den es seit 1890 hält, verlieren. Mit der Fertigstellung der Kirche Sagrada Familia in Barcelona wird es dann einen neuen höchsten Kirchturm mit 170 Metern Höhe geben. Das diesjährige ChoreoLab hat jeweils zwei Choreografen aus Ulm/Stuttgart und zwei aus Barcelona beauftragt, mit ihren Arbeiten zu untersuchen, zu reflektieren und zu hinterfragen, was die Menschen eigentlich antreibt, immer „höher“ zu bauen? Geht es um Macht, Prestige, Status, Identität oder ist es der menschliche Wunsch, sich zu vereinen und an etwas Größeres als uns selbst zu glauben? Der Tanzabend wird aus vier jeweils höchstens 15-minütigen Choreografien bestehen, die von vier Tänzer:innen präsentiert werden. Zwei Tänzer:innen sind in Deutschland ansässig, die beiden anderen in Spanien. Mit dem diesjährigen „ChoreoLab – Made in Ulm“ wird zugleich ein kultureller Austausch zwischen den Städten Ulm und Barcelona begonnen. Als Teil dieses Austausches wurde der „ChoreoLab“-Abend „Higher!“ für ein Gastspiel im Rahmen des FESTIVAL DANSAT am 18. September 2021 nach Barcelona eingeladen Choreograf:innen: Paloma Muñoz, Pablo Sansalvador, Thomas Noone und Smadar Goshen Tänzer:innen: Tanit Cobas, Anna Raiola, Carlos Roncero, Adrian Ros Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Oper, Ballett, Tanz & Musical
 »
ChoreoLab – Made in Ulm - HIGHER!
📣 Nächste/r: 21.08. 19:00: ROXY: Für den Tanzabend HIGHER! gehen vier internationale Choreograf:innen höher und weiter bis an ihre Grenzen! Der Tanzabend „ChoreoLab - Made in Ulm“, dessen Themen von der Ulmer Kulturgeschichte inspiriert sind, findet nun im dritten Jahr in Folge im ROXY statt. In diesem Jahr sind wir inspiriert von dem menschlichen Streben nach Höherem – und nennen den Tanzabend daher „Higher!“. Das Ulmer Münster hat bekanntlich mit 161,53 Metern den höchsten Kirchturm der Welt. Eines Tages in nicht allzu ferner Zukunft wird es diesen Weltrekord, den es seit 1890 hält, verlieren. Mit der Fertigstellung der Kirche Sagrada Familia in Barcelona wird es dann einen neuen höchsten Kirchturm mit 170 Metern Höhe geben. Das diesjährige ChoreoLab hat jeweils zwei Choreografen aus Ulm/Stuttgart und zwei aus Barcelona beauftragt, mit ihren Arbeiten zu untersuchen, zu reflektieren und zu hinterfragen, was die Menschen eigentlich antreibt, immer „höher“ zu bauen? Geht es um Macht, Prestige, Status, Identität oder ist es der menschliche Wunsch, sich zu vereinen und an etwas Größeres als uns selbst zu glauben? Der Tanzabend wird aus vier jeweils höchstens 15-minütigen Choreografien bestehen, die von vier Tänzer:innen präsentiert werden. Zwei Tänzer:innen sind in Deutschland ansässig, die beiden anderen in Spanien. Mit dem diesjährigen „ChoreoLab – Made in Ulm“ wird zugleich ein kultureller Austausch zwischen den Städten Ulm und Barcelona begonnen. Als Teil dieses Austausches wurde der „ChoreoLab“-Abend „Higher!“ für ein Gastspiel im Rahmen des FESTIVAL DANSAT am 18. September 2021 nach Barcelona eingeladen Choreograf:innen: Paloma Muñoz, Pablo Sansalvador, Thomas Noone und Smadar Goshen Tänzer:innen: Tanit Cobas, Anna Raiola, Carlos Roncero, Adrian Ros Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Oper, Ballett, Tanz & Musical
 »
Ich bin ein Berblinger - Das Ulmer Musical
📣 Nächste/r: 26.08. 20:00: Wilhelmsburg: Das Musical „Ich bin ein Berblinger“ transportiert die Geschichte des Schneiders von Ulm in die Gegenwart. Denn der Held des Musicals ist ein Nachfahre, der seinen Urahn rehabilitieren will. Dabei übernimmt sich dieser Urenkel finanziell und psychisch – und landet in der Psychatrie, wo er auf die Sekretärin eines dubiosen Geschäftsmanns trifft. Der hat sich einweisen lassen, weil er eine Weile von der Bildfläche verschwinden muss – mit Hilfe eines korrupten Psychiaters, der ein Auge auf die Sekretärin geworfen hat. Sie aber hat schon bald nur noch Augen für Berblinger. Da wittert der Geschäftsmann eine Chance, Geld zu machen – mit den Namensrechten von Albrecht Ludwig Berblinger: Irrungen, Wirrungen. Liebe, Eifersucht. Große Gefühle und viel Musik. Hauptdarsteller sind Brix Schaumburg und Sascha Lien. Schaumburg spielt in der TVNOW-Event-Serie „Sunny – Wer bist du wirklich?“ den transsexuellen Nik. Im Musical „Ich bin ein Berblinger“ spielt er einen korrupten Psychiater, der eine heimliche Obsession hat. Sascha Lien kennen Musical-Fans aus dem Ulmer Musical-Erfolg „Rock of Ages“, zuvor hatte er fünf Jahre lang in der Kölner Produktion des gefeierten Queen-Musicals „We Will Rock You“ die Rolle des Galileo gesungen. In „Ich bin ein Berblinger" singt er die Titelrolle. In der weiblichen Hauptrolle debütiert die aus Blaustein stammende Sofie Denner, die auch mal bei den Ulmer Spatzen gesungen hat. Die Rolle des Bösewichts übernimmt Sebastian Gniechel Christ. Thomas Dietrich führt Regie. Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Oper, Ballett, Tanz & Musical
 »
Heinrich Del Core - GLÜCK g´habt!
📣 10.09. 20:00: Edwin-Scharff-Haus: „GLÜCK g’habt!“ – wenn man in Mexiko im Schlaf überfallen wird und gesund aus der Nummer raus kommt „GLÜCK g’habt!“ – wenn du dich selber beim Schnarchen nicht hörst „GLÜCK g’habt!“ – hat Heinrich Del Core in der letzten Zeit häufig - und genau das gibt er in seinem neuen Programm zum Besten. Heinrich Del Core nimmt uns erneut mit auf eine Reise durch den Alltag - absolut skurril, alltagstauglich und irrwitzig zugleich. In seinem Handgepäck hat er neue, herrlich komische Geschichten, unzählige Lacher und eine Menge an Humor dabei …und seine Schuhe! Seine roten Schuhe! Der halbe Restitaliener versteht es mit seiner sympathischen, schwäbischen Leichtigkeit Alltagssituationen so detailgetreu wiederzugeben, dass das Publikum sofort in seinen Bann gezogen wird und seinem Charme nicht auskommt. Ein unvergleichlicher Mix aus Situationskomik, Charisma und Sprachwitz. Mit Heinrich Del Core treffen sich Italien, Deutschland, Comedy und Kabarett. Diesmal dreht sich alles rund um´s Glück - der Italo-Schwabe macht keinen Halt vor Polizeikontrollen und Saunabesuchen. Auch was es mit der Einverständniserklärung beim Sex in Schweden auf sich hat wird in seiner unnachahmlichen Art erläutern. Selbst seine Urlaubserlebnisse und Bahnfahrten bis hin zur Darmspiegelung werden nicht ausgelassen. Eines ist sicher - das Publikum wird weiterhin mit wahren Begebenheiten des Alltags einen ganzen Abend lang bestens unterhalten! Der zahlreich preisgekrönte Kabarettist und Comedian überzeugt mit seinem neuen, sehr kurzweiligen und pointenreichen Programm und schafft eine einzigartige Verbindung und Nähe zum Publikum, das sich immer wieder selbst in seinen irrwitzig erzählten Geschichten lachend wiederfinden wird. ------------------------------------------------------------------------- Heinrich Del Core wurde 1961 als Sohn eines italienischen Gastarbeiters in Rottweil geboren. Nach der mittleren Reife entschloss er sich zunächst für eine Zahntechnikerlehre. Erst sehr spät, nämlich 1995 begann er, sich mit der Comedy-Zauberei zu beschäftigen. Aus der Comedy-Zauberei wurde Stand-up Comedy und Kabarett. Er beendete im Jahre 2000 seinen Beruf als Zahntechniker und ist seitdem erfolgreich als Comedian und Kabarettist auf Deutschlands Bühnen sowie Gast in zahlreichen TV-Sendungen. Auszeichnungen und Preise: 2018 Ehrenpreis der Stadt Bocholt beim NRW Kleinkunstpreis „Bocholter Pepperoni“ 2016 Finale Hamburger Comedy Pokal 2015 Gewinner Publikumspreis "Die scharfe Barte 2015" von Melsungen 2015 Gewinner Publikumspreis 2015 Der s´Spezialist Hannover DESIMOs Spezial Club 2015 Gewinner Ostfriesischer Kleinkunstpreis 2014 Gewinner Kabarettpreis Rahdener Spargel 2014 2012 Gewinner Paulaner Solo 2012 und Publikumspreis 2012 Gewinner Tuttlinger Krähe 2012 und Publikumspreis 2010 Sieger Kleinkunstpreis Datteln 2007 Nominiert Deutsches Kleinkunstfestival Berlin Wühlmäuse 2007 nominiert Tegtmeier‘s Erben 2007 2006 Sieger Sprungfeder Olten (Schweiz) 2005 Baden-Württembergischer Kleinkunstpreis Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Kleinkunst, Kabarett, Comedy & Performance
 »