Marialy Pacheco & Joo Kraus - "Duets"
📣 01.06. 19:00: Lindenhalle: Marialy Pacheco Klavier Joo Kraus Trompete „Duets“ Die Stationen der Karriere der Kubanerin Marialy Pacheco sind beeindruckend: Gleich ihr Debütalbum produzierte sie mit Roberto Fonseca, dem Pianisten des legendären Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club) und 2012 wurde sie als erste Frau überhaupt mit dem Montreux Jazzfestival Award ausgezeichnet. Zu Recht! Ihr spezieller Partner bei Konzerten ist kein Geringerer als der Trompeter und Echo-Jazz-Preisträger Joo Kraus. Nicht erst seit seinem Album Sueño, aufgenommen im altehrwürdigen Egrem-Studio in Havanna mit Cracks aus dem Klangumfeld des Buena Vista Social Club, ist er einer DER hiesigen Experten für kubanisches Feeling. Historie: Im Sommer 2013 trifft Joo Kraus erstmals Marialy Pacheco und beide Musiker verstehen sich auf Anhieb – menschlich, wie musikalisch. Und so ist Joo Kraus auch auf dem aktuellen Album „Duets“ als kongenialer Partner von Marialy Pacheco zu hören. Um es mit den Worten der Künstlerin zu beschreiben: Diese einzigartige Kombination macht einen ganz frischen, neuen Sound aus – das Ergebnis ist eine Mischung aus traditioneller kubanischer Musik, afro-kubanischen Rhythmen, zeitgenössischem europäischem Jazz und groovigen Clubsounds. Weitere Informationen unter: www.marialypacheco.de und www.jookraus.co ehinger musiksommer von 13. Mai bis 05. Juni 2022 Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
SUZI QUATRO & Band - The Devil In Me - Worldtour 2022
📣 03.06. 20:00: Congress Centrum : Die Veranstaltung wurde von 15.11.2020 um 19:00 Uhr auf 03.06.2022 um 20:00 Uhr verschoben (2. Verlegung). Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Suzi wurde am 03.Juni 1950 in Detroit/ USA als Susan Kaye Quatro geboren – und dies ist Ihr richtiger Name. Da man den Namen Quatroki Ihres von Italien in die USA eingewanderten Großvaters nur schwer aussprechen konnte, änderte man ihn kurzerhand in Quatro. 1970 fand Suzi Quatro ihren Weg nach England, wo Sie einen Plattenvertrag bei Michie Most unterschrieb. In der Plattenszene machte die 1,57 Meter kleine und als weibliche „Elvis-Presley-Kopie“ bezeichnete Suzi Quatro erstmals 1973 auf sich aufmerksam: Gleich Ihre erste Single „Can The Can“ schoss im Mai an die Spitze der britischen Charts und sorgte weltweit für Aufsehen. Ihr Support für die legänderen „Grand Funk Railroad“ in Amerika und Australien zog eine eigene US-Tour nach sich. Zur US- Single „All Shook Up“ gratulierte ihr Elvis Presley höchst persönlich. Auch die folgenden Singles „48 Crash“ und „Daytona Damon“ platzierten sich vorne in den Charts. Im Februar 1974 gelang Suzi Quatro mit „Devil Gate Drive“ erneut der Sprung an die Chart-Spitze. Auch „Too Big“, „The Wild One“ und „Your Mama Won´t Like Me“ behaupteten sich in den Hitparaden. Passend zu Ihrem eigenen Namen nahm Sie 1977 den Everly Brothers-Klassiker „Wake Up, Little Suzi“ auf. Parallel startete Sie ihre Karriere als Schauspielerin und trat als Italo-Rockerin Leather Tuscadero in der US-TV- Serie „Happy Days“ auf. Im Herbst 1978 tat sich SUZI Quatro für ein Duett mit Smokieleadsänger Chris Norman zusammen und hielt mit „Stumblin´in“ Einzug in die Charts rund um den Globus. Das drivige „She´s in Love With You“ bescherte ihr erneut einen Hit, bevor es mit „I´lve Never Been In Love“, „Rock hard“ und „Heart of Stone“ weiterging. 1986 wurde sie nach Ihrem Erfolg im Musical „Annie Get Your Gun“ (die CD erschien 1996 unter dem Colosseum Label) im Londoner West End-Schausspielhaus für die Musicals „Peter Pan“ und „Tallulah Who“ engagiert. Bereits seit neun Jahren moderiert Suzi in der BBC die wöchentlich Radio-Show „Wake Up Little Suzi“. Als Synchronsprecherin machte sie sich u. a. als Stimme von „Rio“ im Original von „Bob der Baumeister“ einen Namen. Anlässlich des 75. Geburtstages von Elvis Presley übertrug der Sender eine von Suzi präsentierte zweistündige Sondersendung aus Memphis. Aus diesem Anlass nahm Sie mit Elvis Backing Gruppe „The Jordanaires“ den Titel „Singing With Angels“ auf. 2006 veröffentlichte SUZI QUATRO mit „Back to The Drive“ ein weiteres Album und brachte im März 2007 eine eigene Version des Eagles- Hits „Desperado“ her-aus. 2011 produzierte Sie wieder mit Ihrem Hitschreiber Mike Chapman in New York und London ein neues Album. Die Veröffentlichung erfolgte im Herbst des Jahres 2011. Im Herbst 2017 veröffentlichte sie das nächste Album weltweit: „QSP“ Quatro /Scott/Powell mit Andy Scott (The Sweet) und Don Powell (Slade) Ende März 2019 erschien ihr neues Album „No Control“ weltweit und erreichte die TOP 20 der Albumcharts in Deutschland. Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Mono & Nikitaman - Willkommen in der Autonomen Zone
📣 05.06. 20:00: ROXY: Vielleicht sind Mono & Nikitaman die bekannteste unbekannte Band Deutschlands. Sie sind weder Major-Act, noch Mainstream-tauglicher Dauerbrenner in den Charts - und trotzdem hat sie gefühlt jede*r schon einmal auf einer Bühne erlebt. Mono & Nikitaman, das sind hunderte wahnsinnige Geschichten, ein Teil vieler Leute Jugend, ein Erlebnis, das sich schwer in Worte fassen lässt. Allein, weil der Versuch einer Schubladenzuweisung so alt ist, wie die Band selbst - stolze siebzehn Jahre. Genre-Etikette waren Monika Jaksch und Nick Tilstra in all der Zeit nämlich ziemlich egal. Wichtiger war - und das von Beginn an - dass die Musik einen spürbaren Herzschlag hat, dass sie Haltung verkörpert und politisch ist, ohne dabei dogmatisch oder aufdringlich zu sein. Und dass die Partys knallen - nein, mehr noch - einen Raum für Selbstentfaltung und das kurze Aufblitzen kollektiver Utopien bieten. Mono & Nikitaman waren immer nah an den Leuten, immer authentisch, immer druckvoll und positiv. Gleichzeitig ist das Duo der beste Beweis dafür, dass am Ende die Leidenschaft siegt. Dafür, dass es independent klappen kann - ohne fette Vorschüsse und die Bevormundung großer Konzerne. Dafür, dass es möglich ist, ohne externe BookerInnen auf Mainstages zu spielen und ohne Promo-Agentur Gehör zu finden. Dafür, dass DIY mehr sein kann, als eine hohle Phrase. Das neue Album »Autonome Zone« ist eine Ode auf das Leben in fünfzehn Akten, ein Manifest gegen Stagnation, Egoismus, Langeweile und Selbstzweifel - ein kämpferischer Appel, auch in Krisenzeiten auf seinem Weg zu bleiben. Jede Hook und jede Baseline dieses Albums überträgt die Sehnsucht des Zweigespanns, wieder durch die Welt zu touren unmittelbar auf seine Hörerinnen und Hörer. »Autonome Zone« erscheint am 27.8.2021 über M&N Records. Und auch, wenn die Zeit ohne Konzerte sich schon unendlich lang anfühlt, ist eins sicher: Wenn der Wahnsinn vorbei ist, werden Mono&Nikitaman wieder mit euch feiern, mit neuem Album und einer dazugehörigen Tour. Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Monster Magnet - + Special Guest
📣 30.06. 20:00: ROXY: Was macht eine Band, die immer Konzerte spielt und erst auf der Bühne so richtig lebt, wenn ihr alle Auftrittsmöglichkeiten genommen sind? Vor dieser Frage standen Monster Magnet im Frühjahr 2020. Eben waren sie von ihrer letzten Tour in Spanien und Italien zurückgekehrt und hatten die verheerenden Auswirkungen der Pandemie direkt miterlebt. Volle Krankenhäuser, tote Menschen, verschlossene Türen und eine abgefuckte amerikanische Politik. Dystopie! Apokalypse! Revolution! Situationen und Wörter, die dem Mastermind Dave Wyndorf enorm bekannt vorkamen. In seiner Jugend waren die Bedrohungen das nukleare Armageddon, der Vietnamkrieg, das Kent-State-Massaker, Charles Mansons Morde, Chaos und Tod beim Altamont-Festival, billiges LSD an der Schule... Für einen Jugendlichen in den späten 60ern und frühen 70ern wie Wyndorf war das Leben schon mal ein paranoider Alptraum gewesen. Damals hielt ihn die Musik aufrecht. Dieser laute und obskure Sound, der dem Metal, Disco, Reggae, Stadion Rock voranging und wie aus dem Nichts gekommen war. Die Entscheidung war getroffen, Monster Magnet würden ein Cover-Album mit dem Titel „A Better Dystopia“ aufnehmen. Dafür zogen sich die Musiker in ihren privaten Lockdown zurück und produzierten die Platte ganz alleine in den Freak Shop Studios in New Jersey. Es dürfte nicht allzu viele Menschen geben, die alle Songs dieser Compilation auf Anhieb und ohne Google ihren originalen Bands zuordnen können. Nein, selbst etliche Bands dürften sogar echten Fans des Genres unbekannt sein. Hawkwinds „Born to Go“ ist geradezu ein Hit, „Be Forwarned“ von Pentagram könnte auch noch bekannt sein. Aber The Scientists, Table Scraps, Poo-Bah oder Morgen kennen wirklich nur noch ein paar echte Insider – und natürlich Mr. Wyndorf, der deren rauschhafte Musik aus den Tiefen gerettet hat. Monster Magnet haben sich in den Bunker zurückgezogen, alte Songs für neue Zeiten aus der Kiste geholt, in denen die Paranoia ihre schmierigen Finger ausstreckt. Vor allem aber rocken sie. Monster Magnet haben aus schlimmen Zeiten und alten Erinnerungen eine ihrer besten Platten gemacht. Jetzt wird es Zeit, das Biest wieder loszulassen, auf die Bühnen zu gehen und die Botschaft in die Welt zu tragen: Früher waren selbst die Dystopien besser! Und vor allem klangen sie cooler! Begleitet werden Monster Magnet auf ihrer Tour von der Londoner Garage-Rockband Saint Agnes, welche die Shows mit ihrem satten Sound eröffnen werden. Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
ELEMENT OF CRIME - Schafe, Monster und Mäuse
📣 11.07. 20:00: ROXY: Seit 35 Jahre spielen sie ihre Songs. Es gibt nichts Vergleichbares, keine andere deutschsprachige Band, die diese eigenartige Mischung aus Folkrock und Blues, Artrock und Kinderlied, Krachorgie und Schmalzmelodie in die Welt brächte, ohne auch – wie es scheint – nur einen Moment darüber nachzudenken, ob das gerade in den Zeitgeist passt oder nicht, ob das für neue oder alte Medien taugt, ob das einer versteht, ob sie das überhaupt selbst verstehen, ob das nun traurig oder lustig, hässlich oder schön, Tiefsinn oder Spinnerei ist. Sie sind eine Band, die einen so unverwechselbaren Stil in Sachen Song, Sound und Haltung hat, dass man nur zwei Möglichkeiten hat: Man kann das mögen oder eben auch nicht. Und wenn es endlich wieder los und weitergeht mit ihren Konzerten, wird es Soulballaden wie „Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang“ geben, Chansons wie „Bevor ich dich traf“, Folksongs wie „Die Party am Schlesischen Tor“, Pubrockkracher wie „Ein Brot und eine Tüte“, Desert-Rock- Aufschneidereien wie „Stein, Schere, Papier“ und vieles mehr. Jakob Iljas artrockige Gitarre wird neue Klangwelten erschließen und alte wiederauferstehen lassen, Richard Pappik wird die Tempi verschleppen und beschleunigen, wie es gerade sein muss und Sven Regeners herbe, unverwechselbare Stimme wird aus Musik und Text Erlebniswelten aufeinandertürmen, dass einem schwindelig wird. Zusammen mit David Young (Bass), Ekki Busch (Akkordeon) und Rainer Theobald (Saxophon) taumeln sie dann in die aufgehende Sonne des Rock ´n´ Roll und erzählen dabei von zerzausten Vögeln, die von ihren Familien unterstützt werden, vom Hendl-Jahn im Sockengeschäft und von Gratiszigarren beim Kauf neuer Leben, von einer Welt, in der Stürme, Blitze und Donner nicht Wetter, sondern ein Arsenal gegen schlechte gute Laune sind und das Sterni am Black Friday im Späti gekauft wird. Konzerte von Element of Crime sind alles, schön, aufregend, laut, leise, bewegend und belustigend, aufwühlend und beruhigend zugleich. Es ist ein Glück, diese Band sehen und hören zu dürfen. Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Laura Kipp
📣 15.07. 20:00: Sommerbühne am Blautopf: mit QUIET LAND Dem Urteil eines Mannes, der nicht nur die Geschichte des Jazz auf wie hinter der Bühne mitgeprägt, sondern als Produzent auch Michael Jackson zum „King of Pop“ gemacht hat, sollte man vertrauen: „Diese junge Frau braucht sich um ihre Karriere nicht zu sorgen. Sie ist hervorragend, und ihr alle werdet in Zukunft noch von ihr hören“ – sagt Quincy Jones über Laura. Was 2017, als sich die beiden bei den Stuttgarter Jazz Open kennenlernten, noch eine Prophezeiung für die damals 21-jährige Sängerin Laura Kipp war, bestätigt sich jetzt. Mit ihrem Debütalbum „Quiet Land“ unter dem Signum LAURA legt sie mit einer Kombination von Attributen ein Debut-Album vor, wie es selbst in diesen Zeiten, da viele exzellente junge Jazzer die verschiedensten Musikgenres und -stile umarmen, rar ist: Jugendliche Frische trifft auf erstaunliche Reife, Charisma auf Understatement, die Freiheit und Intellektualität des Jazz auf die unmittelbar emotionale Kraft von Pop, Soul und Chanson. Gegensätze, die sich hier wirklich anziehen und nicht nur Spannung erzeugen, sondern zu einem famosen Ganzen verschmelzen. Die weiteren Bausteine für den rundum überzeugenden Gesamteindruck liefert die Band. Neben Bassist und Komponist Jens Loh, der unter anderem mit Nils Peter Molvaer, Max Mutzke oder Nils Landgren arbeitete, spielt der französische Pianist William Lecomte, ein Bill Evans-Schüler, der mit Jean-Luc Ponty, Vaia Con Dios, Nigel Kennedy und vielen anderen gearbeitet hat. Am Schlagzeug legt Eckhard Stromer Takt und Tempo vor, der sattelfest in allen Stilen unter anderem mit Cornell Dupree, Ian Anderson oder Randy Brecker spielte. Foto: Yamaly Bayer-Gomez Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Klaus Doldinger´s Passport feat. Joo Kraus
📣 16.07. 20:00: Sommerbühne am Blautopf: Klaus Doldinger Ruhestand kommt für Klaus Doldinger, der am 12. Mai 2021 seinen 85. Geburtstag feierte, nicht in Frage. Immer der Musik-Leidenschaft zugewandt, sind seine Ohren nach wie vor weithin gespitzt. Seit Beginn der Sommerbühne war er in unterschiedlichen Besetzungen, beispielsweise mit Helge Schneider, den Ulmer Philharmoniker und Max Mutzke bei uns zu Gast. Jetzt kommt er zum 10. Mal auf die Sommerbühne am Blautopf, in diesem Jahr zusammen mit dem Ulmer Jazz-Trompeter und Komponisten Joo Kraus. Zu Beginn der 60er-Jahre veröffentlichte Klaus Doldinger sein erstes Album, das inhaltlich bereits einen Ausblick auf seine folgenden musikalischen und geografischen Etappen bot. Der in Berlin geborene und in Düsseldorf ausgebildete Komponist, Bandleader und Jazz-Connaisseur lebt seit Jahrzehnten in Icking nahe München. Inzwischen kann er auf mehr als 5000 Live-Konzerte, Tourneen durch 40 Länder, über 2000 selbstverfasste Kompositionen, mehr als 50 veröffentlichte Alben und Auftritte mit diversen Sinfonieorchestern zurückblicken. Legendär sind seine Musik zu den Blockbustern „Das Boot“ und „Die unendliche Geschichte“, sowie die Titelmelodie der „Tatort“-Krimiserie. Klaus Doldingers Werk durchzieht die deutsche Kulturlandschaft, nicht nur Deutschland. Er kann auf 65 Jahre Bühnenkarriere zurückblicken und setzt immer noch neue Impulse. Joo Kraus Joo Kraus ist die Trompete zwar nicht direkt in die Wiege, aber doch neben das Schulheft gelegt. Bereits sein Vater spielte Trompete und brachte ihm die ersten Griffe bei. Mit 19 Jahren gewann er den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Danach sammelte er fünf Jahre Bühnenerfahrung, mit der Elektro-Rock-Band „Kraan“. Mit Hellmut Hattler gründete Joo Anfang der 1990er Jahre das Hip-Jazz-Duo „Tab Two“. Die Rhythmusgruppe und die Effekte kamen bereits aus dem Computer – zu Beginn der 90er Jahre eine ziemlich bahnbrechende Neuerung. „Tab Two“ spielten in ganz Europa, in Asien und den USA, produzierten acht Alben und waren einer der größten Influencer in diesem Genre weltweit. In den 2000er Jahren schrieb Joo Kraus vermehrt eigene Songs. Er produzierte im ältesten Tonstudio Havannas sein Album Sueño und arrangierte Songs von Michael Jackson zu einer intellektuell anspruchsvollen Verbeugung vor dem King of Pop. Joo Kraus erhielt 2 Grammy Nominierungen, den Echo Jazz als bester deutscher Trompeter und 6 German Jazz Awards in Gold. Foto: Ralf Hinz Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
The Jakob Manz Project
📣 23.07. 20:00: Sommerbühne am Blautopf: YOUNG GERMAN JAZZ Im letzten Jahr bei der „Sommerbühne light“ waren Jakob Manz und Hannes Stollsteimer die große Überraschung. Virtuos, unbekümmert und mit voller Energie ihr Sound, eigenständig ihre Kompositionen. Die Band gewann den 1. Preis bei den Future Sounds 2018 der Leverkusener Jazztage, im April 2018 erhielt sie einen 1. Preis sowie den Publikumspreis beim internationalen „Jazzpreis Biberach 2018“. Der erst 20-jährige Bandleader Jakob Manz, geboren in Dettingen/Erms, spielte unter anderem schon mit Musikern wie Randy Brecker, Ack Van Rooyen oder Wolfgang Dauner. Bereits mit 16 Jahren wurde er ins Bundesjazzorchester (BuJazzO) aufgenommen. Ihr Debut Album „Natural Energy“ erschien am 24. April 2020 bei ACT Music. Im Jakob Manz Project versammelt der junge Saxophonist exzellente Musiker um sich: Paul Albrecht bearbeitet sein Fell und Metall wie ein durchtriebener Altmeister, dem die Götter für nur einen Abend nochmals alle Energie der Jugend schenkten. Sein Spiel löst bei unterschiedlichstem Publikum ungläubiges Staunen aus. Mit enormer Vielseitigkeit und einem offenen Ohr durchdringt Pianist Hannes Stollsteimer in den perfekten Momenten die lebendigen, mitreißenden Saxophon-Soli – mal mit ultraharten, schnellen Funkriffs, mal mit sparsam dosierten Kicks, mal mit verbindend cremigen Übergängen. Als Solist treibt er sein durchdachtes Spiel auf die Spitze. Frieder Kleins E-Bass strahlt mit jedem Ton die Unerschütterlichkeit einer erdgeschichtlichen Zeitdimension aus, egal ob seine Finger die Saiten rasend schnell oder aufreizend langsam greifen. Sein Spezialgebiet sind rhythmisch vertrackte, rasende Linien von verblüffender Melodiösität. Die musikalischen Persönlichkeiten verschmelzen im Jakob Manz Project zu einem einzigartigen Bandsound, der durch gegenseitige Inspiration und kreatives Zusammenspiel immer wieder neue Farben annimmt. Die Energie der Band überträgt sich in einer sehr direkten und emotionalen Weise auf das Publikum. So erlebt der Zuhörer sowohl die Tiefen der modernen Groove- und Soulmusik, als auch den magischen und ruhigen Fluss des aktuellen Jazz: einen dynamischen und energiereichen Abend, den man so schnell nicht vergisst. Foto: Thomas Kiehl Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Ida Nielsen & The Funkbots
📣 29.07. 20:00: Sommerbühne am Blautopf: HIGH-ENERGY-FUNK-SHOW Es begann 2010, als kein anderer als der legendäre Prince eine Bassistin zu einer Jam-Session in Minnesota einlud, Ida Nielsen… Kurz nach dieser Session schloss sie sich seiner Band „The New Power Generation“ an und begleitete ihn fast über zwei Jahre. Unzählige ausverkaufte Konzerte und diverse TV-Shows folgten. Ida Nielsen spielte an der Seite des Ausnahmekünstlers (bis zu seinem sehr traurigen und vorzeitigen Tod im April 2016) Ida Nielsen sah es immer als Geschenk mit der Musiklegende Prince live spielen zu dürfen. Für sie war es die magischste und musikalischste Reise aller Zeiten. Diese fortwährende Lernerfahrung war jenseits aller Vorstellungskraft. Sie sagt: „Ich bin unendlich dankbar, dass ich diese kostbare Zeit hatte und ich werde alles tun, um mit all dem weiterzumachen, was er mir beigebracht hat.“ Ihre erste Single „SHOWMEWHATUGOT“ wurde von Prince persönlich als „Purple Pick of the Week“ von TIDAL ausgesucht, als sie veröffentlicht wurde. Die Musik lässt sich am besten als eine Mischung aus Oldschool-Funk mit Hip-Hop-, Reggae- und World-Music-Einflüssen beschreiben – mit eingängigen Melodien. Jeder Song hat eine eigene Einstellung und ein eigenes Gefühl, und doch ist der Gesamteindruck ein perfekt vereinheitlichtes Soundstück, das Funk Tribut zollt. Eine High-Energy-Funk-Show! Foto: NPGrecords Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Andreas Kümmert – Sweet Oblivion
📣 05.08. 20:00: Sommerbühne am Blautopf: SWEET OBLIVION Vorprogramm: Black Mamba Ein Grundgefühl und doch tausend unterschiedliche Facetten. Vieles passiert im Trubel des Alltags, aber man selbst fühlt sich, als würde man irgendwie darin untergehen. Wohl selten war der Mensch so unsichtbar und so einsam inmitten aller anderen wie zu Zeiten der Pandemie und des Lockdowns. Ein solches Gefühl beschreibt Andreas Kümmert auf seiner neuen Single „Sweet Oblivion“. Als Freigeist und Individualist weiß Andreas wovon er spricht. 2013 hat er die TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ gewonnen. 2015 trat er als Sieger des deutschen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest unter dem Motto „Unser Song für Österreich“ hervor, verzichtete jedoch vor laufender Kamera auf seine Teilnahme. Seit einigen Jahren hat er seine Geschicke komplett selbst in die Hand genommen und kann sich auf seinem eigenen Label Vomit Records künstlerisch voll und ganz verwirklichen. Auf ihm wird auch „Sweet Oblivion“ als digitaler Single-Release erscheinen. „Sweet Oblivion“ gibt musikalisch einen guten Vorgeschmack auf das derzeit im Entstehungsprozess befindliche Album – authentisch, echt und voller Persönlichkeit. Die ist von dem starken Credo eines starken Mannes und Künstlers geprägt: „Man ist niemandem außer sich selbst Rechenschaft schuldig.“ Foto: Chris Weiß Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Nina Ogot Band
📣 14.08. 19:00: Sommerbühne am Blautopf: Nina Ogot, in Kenia vor allem als Showmasterin im TV bekannt, startete bereits 2008 eine musikalische Karriere mit ihrem ersten Album „Ninairobi“. Seitdem hat die Sängerin, Gitarristin und Songwriterin den Sound ihrer Heimat vor allem als akustische Musik in die Welt getragen. Doch mit ihrem neuesten Werk „Dala“ (Hey!blau Records 2020, übersetzt „Zuhause“) erfüllte sich die Kenianerin den Traum, ihre Songs im vollen Sound einer großen Besetzung zu präsentieren. Die Produktion entstand in Deutschland und erzeugte daher auch hier relativ große Aufmerksamkeit (zahlreiche Rezensionen, CD der Woche im SWR, Live-Ausstrahlung im Deutschlandfunk etc.). Nina Ogots Werk reflektiert die Traditionen der Luo und jene der anderen Kulturen ihrer ostafrikanischen Heimat, öffnet sich aber auch für Elemente der westlichen Musik. Damit erschafft Nina Ogot einen Stil, der mit seiner spannenden Balance zwischen ursprünglichen und neuen Einflüssen als perfekter Soundtrack für das Kenia von heute gelten kann. Zugleich leistet die Musikerin so einen wichtigen Beitrag, die einheimische Kultur in einem dynamischen, kosmopolitisch geprägten Umfeld lebendig und relevant zu erhalten. Nina Ogot „zaubert eine federleichte und doch nie beliebige Mixtur aus Afrobeat, Reggae, Pop, Soul und Jazz hervor. Die Saiteninstrumente nehmen Highlife- und Juju-Klänge auf“ (dpa). Satte Bläsersätze, pulsierende Grooves, feiner Chorgesang machen Lust zu Tanzen. Das Sahnehäubchen jedoch ist Nina Ogots warme, souverän diesen orchestralen Klang krönende Stimme. In diesem Jahr tour die sympathische Kenianerin mit Musikern aus 4 Ländern und einer Besetzung, die eindrucksvolle Musikerinnen in den Mittelpunkt rückt: Nina Ogot selbst, die kenianische Perkussionistin Kasiwa Mutua und Loire Fischer am Saxophon. Foto: Ojwok Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Tric Festival - Warm Up Party 2022 - Tag 1
📣 26.08. 15:00: ROXY: Mit den bestätigen Headliner Dool und Callejon sowie zehn weiteren inter-/nationalen Bands freuen wir uns mit euch Ende August die „Tric Festival Warm Up Party“ zu feiern. Die Warm Up Party ist der Vorläufer für das in Jahr 2023 geplant Tric Festival, das ebenfalls im ROXY und ums ROXY herum stattfinden soll. „Metal ist die musikalische Form, meiner Gedanken und Gefühle. Es ist Friede, Freiheit und Liebe die mir Metal - Musik in all seinen Facetten gibt. Musik treibt mich an und lenkt meine Energie in etwas Positives. Ein Festival zu organisieren und zu veranstalten ist eine tief in mir liegende Kraft, meiner Musik und allen Musikbegeisterten wieder etwas zurückzugeben.“ Mit dieser Motivation treten vier altgediente Metal Heads an, ein für Ulm bemerkenswertes Festival zu organisieren. Die drei Festivaltage werden Genretypisch vom Hardrock, über Psychodelic und Heavy Metal bis hin zu Hard Core ausgerichtet sein und weiteres Rahmenprogramm bieten. Mit der „Tric Festival Warm Up Party“ präsentieren wir einen Vorboten, mit der wir unsere Vorfreude auf das Tric Festival feiern wollen. Lassen wir es ordentlich krachen; feiern wir auf die Freundschaft und auf zwei legendäre Abende, Let’s Rock!! TAG 1 - 26.08.2022 Black Corona need2destroy Tenside The Hirsch Effekt Harakiri For The Sky Dool TAG 2 - 27.08.2022 Deitschrogg Mein Kopf Ist Ein Brutaler Ort As Everything Unfolds GHØSTKID Callejon Eine Kooperation von Tric Events GmbH und ROXY gGmbH Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Tric Festival - Warm Up Party 2022 - Tag 2
📣 27.08. 16:00: ROXY: Mit den bestätigen Headliner Dool und Callejon sowie zehn weiteren inter-/nationalen Bands freuen wir uns mit euch Ende August die „Tric Festival Warm Up Party“ zu feiern. Die Warm Up Party ist der Vorläufer für das in Jahr 2023 geplant Tric Festival, das ebenfalls im ROXY und ums ROXY herum stattfinden soll. „Metal ist die musikalische Form, meiner Gedanken und Gefühle. Es ist Friede, Freiheit und Liebe die mir Metal - Musik in all seinen Facetten gibt. Musik treibt mich an und lenkt meine Energie in etwas Positives. Ein Festival zu organisieren und zu veranstalten ist eine tief in mir liegende Kraft, meiner Musik und allen Musikbegeisterten wieder etwas zurückzugeben.“ Mit dieser Motivation treten vier altgediente Metal Heads an, ein für Ulm bemerkenswertes Festival zu organisieren. Die drei Festivaltage werden Genretypisch vom Hardrock, über Psychodelic und Heavy Metal bis hin zu Hard Core ausgerichtet sein und weiteres Rahmenprogramm bieten. Mit der „Tric Festival Warm Up Party“ präsentieren wir einen Vorboten, mit der wir unsere Vorfreude auf das Tric Festival feiern wollen. Lassen wir es ordentlich krachen; feiern wir auf die Freundschaft und auf zwei legendäre Abende, Let’s Rock!! TAG 1 - 26.08.2022 Black Corona need2destroy Tenside The Hirsch Effekt Harakiri For The Sky Dool TAG 2 - 27.08.2022 Deitschrogg Mein Kopf Ist Ein Brutaler Ort As Everything Unfolds GHØSTKID Callejon Eine Kooperation von Tric Events GmbH und ROXY gGmbH Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
PETER MAFFAY & Band - 50 JAHRE PETER MAFFAY LIVE - SO WEIT TOUR 2022
📣 07.09. 20:00: Ratiopharm Arena: Anfang 2020 kam für Peter Maffay das vorzeitige Aus für seine große Jubiläumstournee „Jetzt“, weil zwei Musiker durch Unfall und Krankheit ausgefallen waren. Bei der geplanten Fortsetzung machte ihm später Corona einen Strich durch die Rechnung. Und auch in diesem Herbst geht es noch nicht zurück in die großen Hallen. Die 18 Nachholkonzerte würden in 10 verschiedenen Bundesländern stattfinden, deshalb habe man es mit zehn unterschiedlichen Verordnungen zu tun, die sich je nach Entwicklung der Pandemie schnell ändern könnten, sagte Peter Maffay und bittet seine Fans abermals um Verständnis: „Es uns nicht möglich, eine Tournee dieser Größenordnung sicher zu planen und einheitlich durchzuführen. Schweren Herzens müssen wir deshalb unsere Hallentour ein weiteres Mal verschieben, und zwar auf Februar und März 2022.“ Der Musiker, der am 17.9. ein neues Album veröffentlicht, kündigte an, mit einem leicht veränderten Konzept auf die Bühne zurückzukommen: „Mit neuen Songs im Gepäck wird die Tour ’22 im Zeichen von `So Weit´ stehen – genau zwei Jahre nachdem der Motor gestoppt wurde.“ Peter Maffay bedankte sich bei seinen Fans für die Treue und die Geduld und fügte hinzu: „Den Satz `Die Tickets behalten Ihre Gültigkeit´, kennt Ihr schon. Glaubt mir, ich kann ihn auch nicht mehr hören.“ Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »
Buntspecht - Spring bevor du fällst Tour
📣 14.09. 20:00: ROXY: "Ihr wollt ein Liebeslied? Ihr kriegt ein Liebeslied!" Aber ganz so einfach machen es einem die Wiener Wortakrobaten von BUNTSPECHT bei ihrer neuesten Single "Benütz mich" (VÖ: 05.02.21) sicher nicht. Wer BUNTSPECHTs Vorgänger-Werke "großteils Kleinigkeiten" (2018) sowie "Draußen im Kopf" und "Wer jagt mich wenn ich hungrig bin?" (beide 2019) kennt, der weiß, dass für sie die deutsche Sprache ein großer Spielplatz der Semantik ist. Ihr im Mai erscheinendes Album "Spring bevor du fällst" wird da keine Ausnahme machen. So kommt sein Vorbote "Benütz mich" im leichtfüßigen Sechsachteltakt und einer entspannten Bossa-Nova-Gitarre erst einmal sehr romantisch daher. Doch bereits mit der ersten Zeile, die Lukas Klein so unnachahmlich manisch singt, machen wir einen Kopfsprung und tauchen in die leicht verschrobene Welt von BUNTSPECHT: "Drück mich aus, wie einen dreckigen Schwamm, mit dem du dein Geschirr wäscht." Und damit nicht genug: Der Protagonist feiert in diesem Song seine eigene Auflösung – übrigens kongenial im dazugehörigen Musikclip visualisiert. Pur wie Cognac soll er getrunken, wie die Zwetschgen zerquetscht und wie rote Farbe auf eine Leinwand mit dem Finger verschmiert werden. Das alles nur zu einem Zwecke: "Hauptsache, ich sehe kurz". Wen oder was er kurz sieht, bleibt Lösungsaufgabe des Hörers. Fest steht nur: Dieses Ziel scheint das lyrische Ich wohl zu erreichen, wenn man den jubilierenden Streichern und Bläsern im Refrain Glauben schenken darf. Wieder einmal mengt das Sechsergespann der Realität eine Prise Humor und Nonsens bei, sodass "Benütz mich" am Ende noch lange nachhallt und nicht sofort in Vergessenheit gerät. Denn der Text ist dermaßen um die Ecke gedacht, dass man gar nicht umhin kommt, sich die Single mehrmals einzuverleiben, um ihr gedanklich habhaft zu werden. Am Ende wird es aber dann doch "ein Lied, das ihr liebt". Und das unter Buntspecht-Garantie. Mit dem neuen Album geht es dann endlich wieder auf Tour. BUNTSPECHT sagt dazu: Ihr fehlt uns extrem. Deswegen freuen wir uns sehr, an dieser Stelle eine kleine Tour ansagen zu können. Voll naivem Optimismus schauen wir auf den Tag an dem wir wieder live für euch spielen dürfen. Es wird wild! Wir haben einen Berg aus aufgestauter Energie und unser neues Album Album „Spring bevor du fällst“ (VÖ: 14.5.2021) mit dabei. Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Musik
 »